Cyberpunk 2077 – CD Projekt RED verrät Details zum Hacking

Das „Netrunning“ wird in Cyberpunk 2077 ein wichtiger Bestandteil sein. Die Entwickler von CD Projekt Red erklären nun etwas detaillierter, was das Hacken im Spiel alles möglich machen wird.

Wir berichteten bereits davon, dass Cyberpunk 2077 Charakterklassen für die Spieler bereitstellen wird. Als sogenannter Netrunner wird das Hacken ein wichtiger Aspekt in der Welt von Cyberpunk 2077. Wie genau wir in der kalifornischen Stadt Night City allerdings Computer und andere Systeme als Netrunner hacken können, haben die Entwickler bislang noch nicht im Detail verraten.

Der Reddit-Nutzer bboymurchant sorgte nun für ein wenig Licht im Dunklen und hat die offizielle Facebook-Seite von Cyberpunk 2077 einfach direkt per PM angeschrieben und nach weiteren Infos zum Hacking gefragt. Sehr ausführlich ist die Antwort natürlich nicht ausgefallen, aber CD Projekt Red hat immerhin verraten, das die Spieler „Netrunning“ betreiben können, was ein wichtiges Element im Spiel sein wird.

Netrunning wird definitiv ein wichtiger Bestandteil des Spiels sein, ich kann dir aber nicht wirklich viel dazu verraten. Was ich sagen kann, ist dass man in Sachen Gameplay in der Lage sein wird, Systeme zu hacken, um in Missionen zum Beispiel Türen zu öffnen, Gegner abzulenken oder ähnliches. Man wird außerdem Wissen erlangen können, das man dann wiederum zum eigenen Vorteil nutzen kann – die Lage von interessanten Orten und so weiter.

Netrunner ist übrigens auch der Name des Sammelkartenspiels, welches 1996 vom Magic-Erfinder Richard Garfield entwickelt wurde und auch in der Welt von Mike Pondsmiths Cyberpunk 2020 spielt. Als „Runner“ werden in dem Kartenspiel die Hacker bezeichnet, die den globalen Mega-Konzernen sensible Daten stehlen.

Cyberpunk 2077 für die Xbox One vorbestellen – Link zu Amazon

Cyberpunk 2077 für die Xbox One vorbestellen – Link zu Amazon